Friedrich Lutzmann

1893 begründete er zusammen mit Fritz Koch in Dessau das erste automobile Taxi-Unternehmen Deutschlands mit einem Benz Victoria Vis-a-vis.

Am 15. Mai 1894 verläßt der erste Motorwagen eigener Konstruktion seine „Anhaltische Motorwagenfabrik“ in Dessau. Es war der „Patentmotorwagen-Pfeil 1“. Höchstgeschwindigkeit  25km/h bei 3PS. In den darauffolgenden Jahren baute er ca. 100 Motorwagen, die zum Teil beachtliche technische Neuerungen enthielten. Erste Verwendung von Kugellagern, elektrische Zündung usw.

Lutzmann

Er wurde am 5. April 1859 in Nienburg an der Saale geboren.

 

Nach der Bürgerschule in Nienburg besuchte er Gymnasien in Köthen und Dessau.

Automobilpionier

Am 30. September 1897 beteiligt er sich als Mitbegründer des Mitteleuropäischen Motorwagen Vereins mit zwei seiner selbst konstruierten Patentmotorwagen System Lutzmann neben Carl Benz und Gottlieb Daimler als einer von vier Ausstellern auf der wohl ersten Internationalen Automobilausstellung Deutschlands in Berlin (später IAA).

Die Firma Opel fand an seinen Konstruktionen großes Interesse, engagierte ihn und erwarb am 21. Januar 1899 seine „Anhaltische Motorwagenfabrik“ samt seiner Patente und Konstruktionen. Opel produzierte bis dahin erfolgreich Nähmaschinen und Fahrräder.

Als Direktor der Opel-Fahrzeugwerke begründete er die Automobilindustrie in Rüsselsheim. Die Straße am Opel-Firmensitz trägt seinen Namen, „Friedrich-Lutzmann-Ring“.

1901 gewinnt sein modifizierter Motorwagen das Bergrennen auf dem Königstuhl bei Heidelberg. 16 Konkurrenten hatten das Nachsehen.

1902 kehrt Lutzmann ins Konstrukteur-Fach zurück.

1930 stirbt Friedrich Lutzmann verarmt in Dessau.

Einer der drei großen Wegbereiter der deutschen Automobilindustrie

Opel-Lutzmann-1899

Opel Motorwagen System Lutzmann, Baujahr 1899

Pfeil-Serie

Lutzmann Pfeilserie, Baujahr ab 1894

 
Nienburger Projekte
offizielle Stadtseite
Friedrich Lutzmannenglishfrancais
Impressum
Portal Infos  Lage & Anreise Historie Laden-Straße Wirtschaft Kirchen Quer durch Anhalt
Hauptportal der Stadt

BungeArt

Die Homepage stellt der Verein zur Förderung kultureller Projekte in Nienburg a. d. Saale e. V. in´s Netz.
Für die Richtigkeit und/oder Vollständigkeit der Angaben übernimmt er keine Gewähr.

Bauwerke 

Zum Glockenspiel (extern) 

BenediktinerAbtei 

Zum FSV Nienburg (extern)